Texture Packs/de

From Minetest Wiki
Jump to: navigation, search
Languages Sprache: English • Deutsch • français • italiano • 日本語 • Bahasa Melayu • português do Brasil

Texturenpakete

Das Standardtexturenpaket (links) und HDX-256 (rechts).

Ein Texturenpaket ist eine Sammlung von Dateien, die das Aussehen von Blöcken, Gegenständen, Mobs und der grafischen Oberfläche in Minetest ändern. Die ursprüngliche Auflösung von Texturen liegt in Minetest bei 16 x 16 Bildpunkten.

Alle Versionen von Minetest unterstützen benutzerdefinierte Texturenpakete durch den Befehl texture_path. Das Verzeichnis /textures/all/ wurde in 0.4.dev-20120408 (18d8e3ac) hinzugefügt, der Reiter Texturenpakete kam in 0.4.8-dev (38315341) hinzu.

Installation

In allen Versionen von Minetest ist die einfachste Art Texturenpakete hinzuzufügen folgende:

  1. Laden Sie das Texturenpaket herunter.
  2. Falls es komprimiert ist, entpacken Sie es (mit einem Programm wie 7-Zip, Unzip, Ark, Tar usw.) in das Unterverzeichnis textures von Minetest.
  3. Wählen Sie es im Reiter Texturenpakete im Hauptmenü aus.

Detailliertere Anleitungen mit versionsspezifischen Informationen finden Sie unter Installation von Texturenpaketen.

Texturenpakete finden

Texturenpaketesinde derzeit an mehreren Stellen zu finden:

Texturenpakete erstellen

Um ein benutzerdefiniertes Texturenpaket zu erstellen, müssen Sie die Standarddateien bearbeiten. Falls Sie Erfahrungen mit Bildverarbeitungsprogrammen haben, ist die Erstellung Ihres eigenen benutzerdefinierten Texturenpakets ziemlich einfach.

  1. Suchen Sie die Standardtexturen.
  2. Erstellen Sie ein neues Verzeichnis, das Ihr neues Texturenpaket enthalten soll.
  3. Benutzen Sie Ihr bevorzugtes Bildbearbeitungsprogramm – GIMP ist frei, quelloffen und funktioniert gut – und erstellen Sie eine PNG-Datei für jede Textur, die Sie ändern möchten. Jedes Bildbearbeitungsprogramm, das Transparenz – auch “alpha” genannt – unterstützt, sollte diesen Zweck erfüllen.
  4. Die Texturen können beliebige Größen haben, allerdings sollten Sie aus optischen und Konsistenzgründen quadratischen Bildern, deren Kantenlänge ein Vielfaches von 2 ist (16 × 16, 32 × 32, 64 ×64, 128 × 128, …) den Vorzug geben.
  5. Komprimieren Sie das Verzeichnis — nicht nur die Dateien darin – in ein .zip-Archiv, laden Sie es hoch (Mediafire und Dropbox sind beliebt) und verfassen Sie in englischer Sprache eine Ankündigung im Forum “Texture Packs”.

Detailliertere Anleitungen finden Sie unter Erstellen von Texturenpaketen.